Heute möchten wir euch Marina vorstellen. Marina lebt in Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) und arbeitet dort als Katzenverhaltensberaterin.

 

Liebe Marina, magst Du uns ganz kurz etwas zu Dir und Deiner Arbeit mit Katzen erzählen?

Gerne, ich lebe zusammen mit meinem Partner und unserem gemeinsamen Kater Harry in einem kleinen Städtchen in Schleswig-Holstein. Dort stehe ich Dir unter dem Namen „Murrinia – Die Katzenschule“ in allen Themen rund um die Katze zur Seite und biete Dir Informationen, Beratung und Hilfestellung für das Zusammenleben mit Deiner Katze an.

Warum hast Du Dich dazu entschieden, bei diesem Projekt mitzumachen?

Ich habe mich entschieden bei dem Projekt mitzumachen, da mir die Aufklärung der Halter sehr wichtig ist und die positive Verstärkung im Katzenbereich leider noch nicht so weit verbreitet ist.

Die positive Verstärkung ist ein großartiges Hilfsmittel, um mit seiner eigenen Katze auf freundliche und artgerechte Art und Weise zu kommunizieren.

Damit bieten sich so viele Möglichkeiten, das Leben der Katze und des Halters zu verbessern. Sei es bei medizinischen Problemen, bei Verhaltensauffälligkeiten oder um einfach die Beziehung zu stärken und gemeinsam Spaß zu haben. Daher möchte ich gerne so vielen Katzenhaltern wie möglich, die positive Verstärkung näher ans Herz bringen.

Welches Thema rund um „Katzen“ liegt Dir besonders am Herzen und warum genau dieses?

Mein Herzensthema ist die Beschäftigung und das Training mit Katzen. Dieses Thema ist mir aus vielen verschieden Gründen sehr wichtig. Zum Einen aus Freude und Spaß, etwas gemeinsam mit meinen Kater zu erarbeiten und ihn damit geistig und körperlich auszulasten. Es ist einfach unfassbar schön, meinen Kater beim Lernen und Tüfteln zu beobachten, und zu sehen wie sehr er sich freut, wenn er etwas geschafft hat. Der tolle Nebeneffekt ist, dass er damit auch Selbstbewusstsein aufbaut und lernt, wie er mit bestimmten Situationen umgehen kann.

Ein weiterer Grund ist, das ich meinen Kater auf zukünftige Ereignisse vorbereiten kann, wie Tabletteneinnahme, Kragen tragen, angefasst zu werden, Physiotherapie Übungen oder vieles mehr. Wir üben diese Ereignisse spielerisch, damit diese Situationen für ihn bekannt sind und kein zusätzlicher Stressfaktor dazukommt, falls einmal etwas sein sollte.

Und einer der wichtigsten Gründe, wieso mir das Thema so wichtig ist! Es ist eine Prävention für fast alles!

Durch das individuelle Training ist deine Katze beschäftigt und zwar mit „DIR“ der wichtigsten Bezugsperson, die deine Katze hat, das ist eine Bereicherung für viele Katzen. Weiterhin ist es eine andere individuelle Art der Auslastung, das Verhaltensproblematiken vorbeugt! Dazu kommt, dass Du auf freundliche Art und Weise deine Katze erziehen kannst, zum Beispiel nicht auf die Küchenzeile zu springen ohne immer „Nein“ zu rufen oder sie unhöflich runter zuschubsen. Da spart sich der eine oder andere Katzenhalter so einige Nerven mit *grins*

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in mein Herzensthema bringen, dass mit  Spaß am Training und Beschäftigung, mehr tolle und liebenswerte Momente mit der eigenen Katze entstehen können und somit viele Problematiken gar nicht erst zustande kommen und man sich einfach nur über sein geliebtes Tier freuen kann. 

Was ist Dir im Umgang mit Katzen besonders wichtig? Was ist Deine Intention, die Du mit Deiner Arbeit verfolgst?

Mir ist besonders wichtig, dass der Umgang mit Katzen respektvoll und freundlich ist und dass der Katze mit positiver Verstärkung unterstützend gezeigt wird, was für Verhaltensweisen erwünscht sind. Daher ist mein Bestreben von den alten Maßnahmen wie der Wasserpistole weg zukommen und der Katze Alternativen zu zeigen, damit der Halter und die Katze ohne Stress, Angst und den letzten Nerv, glücklich zusammen leben können. Mit dem Wunsch, dass die Halter mehr Verständnis und Kenntnis über die Katzensprache erlangen. 

Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit mit weiteren KollegInnen im NetzWerkRaum von Tierisch erfolgreich. Warum ist Dir diese Zusammenarbeit so wichtig? Was schätzt Du besonders an dieser Gemeinschaft?

Die Zusammenarbeit mit meinen lieben KollegInnen an diesem Projekt ist großartig und ich freue mich riesig, dabei sein zu dürfen. Denn es wird Zeit, dass so viele Halter wie möglich über die positive Verstärkung und deren Möglichkeiten kennenlernen, hören, sehen und selbst erste Erfahrungen sammeln können. Ich schätze es so sehr, mit der Gemeinschaft zusammen zuarbeiten, sich auszutauschen und neue Vorgehensweisen kennenzulernen oder neue Ideen zu bekommen. Ich wünsche mir so sehr, dass wir mit diesem Projekt und mit den vielen lieben KollegInnen in ganz Deutschland endlich die positive Verstärkung im Katzenbereich festigen können! Danke an euch alle, Ihr seit Klasse!

Um mehr über Marina und ihre Arbeit zu erfahren, schaue doch einmal auf ihrer Webseite www.katzenschule-murrinia.de oder auf ihrer Facebook-Seite vorbei!